cc01 cc02 cc03 cc04 cc05 cc06 cc07 cc08 cc09 cc10 cc11

Die fünf Säulen der erneuerbaren Energien in Deutschland sind: Bioenergie (z.B. Biodiesel, Pflanzenöl, Bioethanol, Biogas, Holzpellets, Holzhackschnitzel – aus der Landwirtschaft), Windenergie (Onshore & Offshore), Solarenergie (aus Freiflächen und Gebäudeflächen), Geothermie und Wasserkraft.

Laut Agentur für Erneuerbare Energien e.V. werden erneuerbare Energien in 2020 einen Anteil von 28% am gesamten Endenergieverbrauch (Strom, Wärme, Verkehr) in Deutschland haben. Wie viel Fläche braucht man dafür? Und wie viel Fläche bräuchte man, um von 28% auf 100% zu gehen?

Im Jahr 2020 wird die erneuerbare Energie 28% des gesamten Endenergieverbrauchs erzeugen. Um dieses Ziel zu erreichen, müssen folgende Flächen belegt werden:

1. Bioenergie
3,7 Mio. ha (ha = Hektar)
(= 22% der gesamten Landwirtschaftsfläche)
Wachstum von 131% verglichen mit 2008

2. Windenergie
270.000 ha (Onshore, inkl. Abstandsflächen)
Wachstum von 59% verglichen mit 2008

3. Solarenergie
10.500 ha Freiflächen für Photovoltaik
Wachstum von 518% verglichen mit 2008

37.000 ha Gebäudeflächen für Photovoltaik und Solarthermie
(= 16% aller geeigneten Gebäudeflächen)
Wachstum von 537% verglichen mit 2008

4. Geothermie
960.000 ha (unterirdische Flächeninanspruchnahme)
Wachstum von 643% verglichen mit 2008

5. Wasserkraft
keine Angabe


Bioenergie
Woher wird die Fläche für Bioenergie kommen, deren Anteil von 9% in 2010 auf 22% in 2020 wachsen soll? Entweder werden weniger pflanzliche Nahrungsmittel produziert oder weniger Futtermittel – die aber benötigt werden, um tierische Nahrungsmittel zu erzeugen.

Ich hoffe, de Flächen für Futtermittel werden genommen. Denn weniger Fleisch essen würde uns allen gut tun.

Aber ist es machbar? Könnten wir zum Beispiel unseren Konsum von tierischen Nahrungsmitteln bis 2050 halbieren verglichen mit 2010? Oder die entsprechenden Mengen an Futtermittel importieren?

Mit der zusätzlichen Fläche (3 Mio. ha) könnte man den Anteil der erneuerbaren Energie jedoch nur von 28% auf ca. 40% erhöhen.

Verteilung der Landwirtschaftfläche (in ha)

  2010 (Ist-Zustand) 2020 (Vorhersage) 2050 (meine Berechnung)
Futtermittel 60% (10,2 Mio.) 47% (8,4 Mio.) 30% (5,1 Mio.)
Nahrungsmittel 27% (4,5 Mio.) 27% (4,5 Mio.) 27% (4,5 Mio.)
Bioenergie 9% (1,6 Mio.) 22% (3,7 Mio.) 39% (6,7 Mio.)
stoffl. Nutzung 2% (0,3 Mio.) 2% (0,3 Mio.) 2% (0,3 Mio.)
Brachfläche 2% (0,3 Mio.) 2% (0,3 Mio.) 2% (0,3 Mio.)


Windenergie
Nehmen wir an, dass die Hälfte der Fläche, die wir oben für Bioenergie in Anspruch nehmen wollen, für die Erzeugung von Windenergie gut geeignet wäre. Diese 3,35 Mio. ha könnten dann die Lücke schließen und den Anteil der erneuerbaren Energie von 40% auf 100% erhöhen.

Vorteil: Man kann auf der gleichen Fläche sowohl Bio- als auch Windenergie erzeugen.

Nachteil: Wir hätten dann eine Fläche fast so groß wie Nordrhein-Westfalen oder Baden-Württemberg voll mit Windrädern!

Solarenergie
Wenn wir so viele Windräder nicht haben wollen, sollen wir es dann mit Solarenergie versuchen. Sie hat die größte Leistungsdichte (5–20W/m2 für Photovoltaik) und braucht deswegen weniger Fläche.

Wenn wir alle geeigneten Gebäudeflächen (ca. 235.000 ha) nutzen würden, bräuchte man „nur“ ca. 1 Mio. ha Freiflächen für die Solarfarmen. Das entspräche ca. 50% der Fläche Hessens!

Fazit
Ja, die benötigten Flächen sind riesig, man soll sich nichts vormachen, aber sie sind vorhanden, um unseren Energiebedarf 100% aus erneuerbarer Energie zu decken. Man benutzt sie schon für die Landwirtschaft und Gebäude. Wir müssen nur die Solaranlagen oder Windräder aufstellen. Ja, es wird nicht überall „idyllisch“ aussehen, aber auch in Deutschland gibt es gibt große Landflächen, die gering bevölkert sind. Man muss ja die Windräder nicht gerade in Kurorten aufstellen!

Ob es ökonomisch sinnvoll ist, dies zu tun, ist eine andere Frage. Man kann mit Ländern zusammen arbeiten, die bessere Ressourcen haben zum Beispiel sehr viel Sonne und eine geringe Bevölkerungsdichte: die Wüstenländer.

Deswegen im nächsten Beitrag: Desertec.

 

PS: Ich habe grob gerechnet. Wer besser rechnen kann oder weiß, wo man die Zahlen bekommen kann, bitte melden!

LANGUAGE

Certified Coolness: Cool living on a cool planet